Loading

Aktuell

Eis-Rezepturen mit veganem Kokosnussmilchpulver

Ausgezeichnete Eis-Rezepturen mit veganem Kokosnussmilchpulver für den industriellen Bereich

Kokos ist eine beliebte Eissorte, zu deren Herstellung gewöhnlich flüssige Kokosmilch verwendet wird. Diese Zutat hat jedoch einen gravierenden Nachteil, denn sie beinhaltet je nach Fettstufe auch 70-80 % Wasser und „verwässert“ somit „natürlich” den Geschmack.

Mit Kokosnussmilchpulver HMW 40 VEGAN haben wir den Rohstoff entwickelt, der genau diese Situation vermeidet, denn der Feuchtigkeitsgehalt liegt im Schnitt bei nur 1-2 %. Damit kommt nahezu ausschließlich nur der komprimierte Kokosgeschmack in die Rezeptur, der unerwünschte „Wassereis-Effekt“ kann vermieden werden.

Kokosnussmilchpulver HMW 40 VEGAN ist mit einem Fettanteil von knapp 40 % nicht nur äußerst aromatisch im Geschmack, sondern auch sehr einfach zu dosieren, lange haltbar, bestens löslich, verfügt über eine ausgezeichnete Tau- und Gefrierstabilität und ist damit vielseitig verwendbar. So kann dieses Erzeugnis neben dem speziellen Einsatzgebiet für Kokoseis auch als Milch-/Fettbasis für andere vegane Eiskreationen dienen und dieses sowohl als Fertigeis oder als trockene Pulvermischung.

Wir haben Ihr Interesse geweckt, Sie wünschen weitere Informationen und ein kostenloses Testmuster? Sprechen Sie uns gern an, wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Read more

Rezeptbeispiele: HALOGOLD Manuka Honig

Immun-Smoothie und Detox-Drink mit HALOGOLD Manuka Honig

Mit HALOGOLD Manuka Honig lässt sich ganz ausgezeichnet und einfach ein wirksamer Detox-Drink herstellen. Für den schnellen Genuss werden die folgende Zutaten einfach miteinander vermischt und dabei leicht erwärmt genossen, denn so entfaltet dieser Detox-Drink mit HALOGOLD Manuka Honig seine Wirkung am besten:
  • 1 Glas warmes Wasser
  • 2 TL Apfelessig
  • 2 TL Zitronensaft
  • 4-8 g gehakter Ingwer (nach Möglichkeit frisch oder einen 1/2 TL von unserem Instant-Ingwerpulver)
  • 4-6 g gemahlener Zimt
  • eine Prise Cayenne Pfeffer
  • je nach Geschmack 1-3 TL Manuka Honig.

Auch der Immun-Smoothie lässt sich schnell und einfach zubereiten, stärkt dabei die Abwehrkräfte und verleiht zusätzliche Energie. Dazu werden die folgenden Zutaten zusammen in einen Mixer gegeben, gut miteinander vermischt und anschließend zerkleinert:

  • 1 gewaschene und geschälte Karotte
  • das Fruchtfleisch einer Orange
  • 1-2 Stücke frischer Ingwer (oder 1/2 TL  von unserem Instant-Ingwerpulver)
  • den Saft einer halben Zitrone
  • etwas Eis und ein Glas Wasser
  • je nach Geschmack 1-3 TL Manuka Honig.

Read more

BIO Agavenzucker

BIO Agavenzucker – das alternative Süßungsmittel

BIO Agavenzucker ist ein helles, feines, sehr gut lösliches, süßes Pulver, welches in Mexiko aus der dort gut gedeihenden Agave gewonnen wird. BIO Agavenzucker besteht zu rund 80 % aus Fructose und etwas Glucose, enthält aber auch ca. 5 % Inulin sowie 6 % Maltodextrin als Trägerstoff. Der glykämische Index ist aufgrund des hohen Fructose-Anteils im Vergleich zum Haushaltszucker sehr niedrig.

Bio Agavenzucker wird gerne als Ersatz für Zucker verwendet, wobei er insbesondere von Veganern aufgrund der hohen Süßkraft und des angenehm neutralen Geschmacks auch häufig im Austausch von Honig verwendet wird.

Bitte sprechen Sie uns gerne auf weitergehende Informationen und ein Muster an, wir freuen uns auf Ihre Anfrage. Nutzen Sie hierfür unser praktisches Kontaktformular – einfach hier klicken!

Read more

HALOGOLD Manuka Honig

HALOGOLD Manuka Honig – aus der echten Natur der Wairarapa-Region Neuseelands

Unser weitgehend naturbelassener HALOGOLD Manuka Honig stammt aus der bergigen Wairarapa-Region Neuseelands, der dort von den örtlichen Imkern direkt bezogen wird.
Qualität und Reinheit sind uns sehr wichtig. Somit sind Untersuchungen auf diverse Schadstoffe obligatorisch, darüber hinaus wird der Gehalt an Methylglyoxal (MGO) bereits vor der Verschiffung analysiert, so dass nur beste Manuka-Ware ausgewählt werden kann.

Wir führen Manuka Honig in den folgenden drei Standard-Varianten:

  • HALOGOLG Manuka Honig MGO 100+ mit einem garantierten Methylglyoxal-Gehalt von mind. 100 mg/kg
  • HALOGOLG Manuka Honig MGO 250+ mit einem garantierten Methylglyoxal-Gehalt von mind. 250 mg/kg
  • HALOGOLG Manuka Honig MGO 400+ mit einem garantierten Methylglyoxal-Gehalt von mind. 400 mg/kg

HALOGOLD Manuka Honig erhalten unsere Kunden in diversen Gebinden wie Fässern, Hobbocks, Eimern oder Gläsern – dabei können wir zumeist auch kundenindividuelle Gläser abfüllen.

Bitte sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Ihre Anfrage. Nutzen Sie gern unser Kontaktformular!

Read more

Sucralose schmeckt fast wie Zucker

Der seit dem Jahre 2005 auch in Deutschland zugelassene Süßstoff Sucralose wird durch die Clorierung von Saccharose hergestellt. Dadurch erhält Sucralose einen zuckerähnlichen Geschmack, der frei von störenden Bitternoten ist, durch die viele andere Süßstoffe gekennzeichnet sind. Dadurch eröffnen sich beste Möglichkeiten in der gesamten Lebensmittelindustrie immer dann, wenn eine deutliche Kalorienreduzierung bei gleichzeitig zuckerähnlichem Geschmack gewünscht ist. Sucralose entwickelt dabei die 600-fache Süßkraft von handelsüblichen Haushaltszucker.
Bei uns ist das ausgezeichnet lösliche Sucralose-Pulver in verschiedenen Gebindegrößen stets prompt verfügbar.

Weitere Informationen zu unserer Sucralose finden Sie auch auf unserer Produktseite: Sucralose

Read more

Neu bei HMW: Native Maisstärke und modifizierte Wachsmaisstärken

Von unseren Kunden wurden wir in der Vergangenheit vielfach angesprochen und jetzt ist es endlich soweit: Die Hafen-Mühlen-Werke GmbH kann ab sofort auch hochwertige, native Maisstärke sowie einige, sehr gängige modifizierte Wachsmaisstärken liefern. Damit kommen wir unserem Ziel, alles aus einer bewährten Hand, wieder ein Stückchen näher. Aktuell können wir prompt liefern:

1. Maisstärke HMW nativ: Standardisiertes, helles, natives Pulver aus speziellen Gelbmaissorten. Verkleistert in wässrigen Systemen bei einer Temperatur von ca. 80 °C zu einer hochviskosen Paste und wird dann mit dem Erkalten zu dem typisch glatten, kurzstrukturierten, gelartigen Maisstärkepudding.

2. Wachsmais-Kochstärke E1422: Standardisiertes, helles, feines Pulver aus speziellen Gelbmaissorten. Es handelt sich um ein acetyliertes Distärkeadipat, welches sich neben der sehr hohen Verdickungskraft vor allem durch Hitze-, Gefrier-, Tau- und Säurestabilität auszeichnet; verkleistert in wässrigen Systemen heiß bei ca. 65 °C zu einer hochviskosen Paste, die mit dem Erkalten zu dem typisch glatten, kurzstrukturierten, gelartigen Maisstärkepudding erstarrt.

3. Wachsmais-Kochstärke E1442: Standardisiertes, helles, feinmehliges Pulver aus speziellen Gelbmaissorten. Es handelt sich um ein propoxyliertes Distärkeadipat, welches sich neben der sehr hohen Verdickungskraft vor allem durch Hitze-, Gefrier-, Tau- und Scherstabilität auszeichnet; verkleistert in wässrigen Systemen heiß bei ca. 60 °C zu einer hochviskosen Paste, die mit dem Erkalten zu dem typisch glatten, kurzstrukturierten, gelartigen Maisstärkepudding erstarrt.

4. Wachsmais-Quellstärke E1422: Standardisiertes, helles Pulver aus speziellen Gelbmaissorten. Es handelt sich um ein durch thermische Behandlung vollständig aufgeschlossenes, acetyliertes Distärkeadipat, welches sich neben der sehr hohen Verdickungskraft vor allem durch Hitze-, Gefrier-, Tau-, Scher- und Säurestabilität auszeichnet. Wachsmais-Quellstärke quillt kalt. Die daraus entstehenden Dispersionen ergeben weitgehend transparente, glatte Pasten von kurzer Struktur, welche auch bei längerer Lagerung nicht gelieren und keine Flüssigkeit abscheiden. Eignet sich hervorragend für alle im Kaltverfahren hergestellten Produkte, aber auch für warm zubereitete Nahrungsmittel.

Bitte sprechen Sie uns an. Kostenlose Vergleichsmuster, individuelle Angebote und weitere Informationen stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Nutzen Sie hierzu gern unser Kontaktformular.

Read more

Neu bei HMW: HALOGOLD Manuka Honig

Manuka Honig ist in aller Munde. Deshalb sind wir sehr erfreut, unser reichhaltiges Programm an hochwertigen HALOGOLD Blütenhonig und HALOGOLD Honigpulver um zwei Varianten dieser interessanten und gefragten Honig-Spezialität aus Neuseeland erweitern zu können.

Manuka-Honig wird von Honigbienen aus dem Blütennektar der Südseemyrte (Manuka) erzeugt, der traditionell als Naturheilmittel verwendet wird. In Studien und Versuchen konnten antibakterielle Wirkungen des Honigs nachgewiesen werden. Die Südseemyrte (lat.: Leptospermum scoparium) wächst in den entlegenen, bergigen Regionen Neuseelands und Südost-Australiens.

Neben den üblichen Zucker-Bestandteilen enthält Manuka Honig als wesentlichen Inhaltsstoff in unterschiedlichen Konzentration das nicht-peroxidisch antibakteriell wirksame Zuckerabbauprodukt Methylglyoxal (MGO).

Wir führen die zwei Sorten:
HALOGOLD MANUKA Honig 250+ mit einem MGO-Mindestgehalt von 250
HALOGOLD MANUKA Honig 400+ mit einem MGO-Mindestgehalt von 400

Bitte sprechen Sie uns an. Individuelle Angebote und weitere Informationen stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Nutzen Sie gern unser Kontaktformular.

Read more

Sucralose – der Süßstoff mit dem zuckerähnlichen Geschmack

Sucralose gehört zu den eher neuen Süßstoffen. Die Entwicklung erfolge erst Ende des letzten Jahrhunderts und im Jahre 2005 wurde die Zulassung für Deutschland erteilt.

Sucralose ist praktisch kalorienfrei und verfügt über die ca. 600-fache Süßkraft (!) von Haushaltszucker. Die Herstellung erfolgt durch Chlorierung von Saccharose. Besonders angenehm ist der im Vergleich zu anderen Süßstoffen bitterfreie Geschmack, der an Zucker erinnert, was beste Einsatzmöglichkeiten in der gesamten Lebensmittelindustrie sowie dem Bereich der Nahrungsergänzungsmittel ermöglicht.

Wir verfügen lagermäßig über ein weißes, kristallines Pulver, welches in Wasser ausgezeichnet löslich ist und in unterschiedlichen Verpackungsgrößen ausgeliefert wird.

Sie haben Fragen zu diesem Erzeugnis? Kontaktieren Sie uns einfach über unser Kontaktformular.

Read more

Inulin, Agavensirup und Agavenzucker aus kontrolliert biologischem Anbau (DE-ÖKO-006)

In den letzten Jahren sind alternative Süßungsmittel und Ballaststoffe aus ökologisch angebauter Agave nicht nur bei Veganern immer beliebter geworden. Diese Entwicklung findet auch nicht ohne Grund statt, denn Rohstoffe und Lebensmittelzutaten aus Agave sind hochwertig, lange lagerfähig, geschmacklich ausgezeichnet und damit vielseitig einsetzbar. Dieses insbesondere auch im veganen Bereich mit Anspruch auf kontrolliert biologischen Anbau.

Wir führen drei Standard-Erzeugnisse aus diesem Bereich lagermäßig und können somit unsere Kunden jeweils prompt bedienen:

1. BIO Inulin, auch als Oligofructose, Ballaststoff oder pflanzlicher Ballaststoff genannt, ist ein weißes, feines, freifließendes Pulver, welches durch einen natürlichen Prozess aus Agaven aus kontrolliert biologischem Anbau gewonnen wird. Unser BIO Inulin ist ein gut löslicher, standardisierter Ballaststoff mit einem angenehmen, leicht süßlichen Geschmack, was sehr breite Anwendungsmöglichkeiten in der gesamten Lebensmittelindustrie sowie im Bereich der Nahrungsergänzungmittel ermöglicht.

2. BIO Agavendicksaft ist im Standard ein gold-brauner, dünnflüssiger, reiner Sirup aus Agaven aus kontrolliert biologischem Anbau. Neben der gold-braunen Standard-Variante gibt es für spezielle Anwendungen Agavensirup von ganz hell bis sehr dunkel. BIO Agavensirup ist ein alternatives Süßungsmittel, welches häufig von Veganern konsumiert wird. Auch im Gastrobereich wird Agavendichksaft gerne eingesetzt, zum Beispiel für Cocktails.

3. BIO Agavenzucker ist das getrocknete Folgeerzeugnis von Agavensirup. Dieser wird mit Hilfe von etwas Maltodextrin, ebenfalls in Bio-Qualität, in die Pulverform überführt. Dabei entsteht ein feines, weißes, homogenes Pulver von delikat süßlichen Geschmack mit einer langen Haltbarkeit. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, wünschen Sie weitere Information und ein kostenloses Testmuster? Sprechen Sie uns gerne an, wir freuen uns auf Ihren Anfragen!

Read more

Die Welt der Malzmehle: Aromamalz – Röstmalz – Backmalz – Malzextrakt

Die Herstellung von Malz erfolgt auf natürlichem Wege aus gekeimten Getreide, zumeist Weizen, Gerste oder Roggen. Es wird vorwiegend als Backmittel eingesetzt, da es die Krusten- und Krumen-Eigenschaften sowie den Geschmack verbessert.

Malz gibt es in sehr unterschiedlichen Varianten, die enzymaktiv oder enzyminaktiv und flüssig oder pulverförmig sein können. Dass zu mälzende Getreide wird in einem ersten Arbeitsschritt in Wasser aufgeweicht und im Anschluss zum Keimen gebracht. Hierbei wird eine große Anzahl an Enzymen vom Getreidekorn freigesetzt, die zum Beispiel Eiweiße und Stärke abbauen. Kurz bevor sich der Keim grün färbt, wird das keimende Korn bei 35-50°C gemälzt (getrocknet). Bei diesen relativ niedrigen Temperaturen bleiben die Enzyme aktiv.

Anschließend kann das getrocknete Getreidekorn zu Malzmehl vermahlen oder verschrotet werden, falls es beispielsweise für die Herstellung von Malzextrakt benötigt wird. Bei der Produktion von reinem Malzextrakt wird das gemälzte Schrot gewässert und anschließend einige Stunden auf eine Temperatur von ca. 60°C erhitzt. Abschließend werden die festen Bestandteile von der Feuchtigkeit getrennt und durch Verdampfung auf einen Sirup mit nur noch ca. 20 % Wasseranteil reduziert. Dieser Malzextraktsirup kann wiederum, wenn entsprechende Einsatzzwecke dieses verlangen (z.B. Trockenbackmischungen), durch moderne Sprüh-, Vakuum- und Bandtrocknungsverfahren in die Pulverform überführt werden. Diese getrockneten Malzextrakte lassen sich zumeist viel einfacher dosieren und einsetzen, als die flüssigen Varianten, und bieten somit technologische Vorteile.

Sowohl Malzmehle als auch Malzextrakte gibt es in verschiedenen Farbabstufungen, also von hell bis sehr dunkel. Bei einer Erhitzung auf über 80°C werden die Enzyme inaktiviert, es entstehen nicht-diastatische Malze wie Aroma- oder Röstmalzmehle, die vorwiegend zur Geschmacksverbesserung und Färbung von Backwaren verwendet werden. Die diastatisch aktiven Malze (enzymaktiv) beschleunigen vor allem den Stärkeabbau und versorgen die Hefen damit schneller mit vergärbaren Zuckern. Die dabei übrig bleibenden Zuckerstoffe verbessern nachfolgend beim Backvorgang die Krustenbräunung bzw. die Krume. Bei einer optimalen Rezeptur wird die Kruste röscher und die Krume lockerer und feuchter. Das Malzaroma und die Enzymaktivität werden während der Trocknung über die Parameter Dauer und Intensität gezielt eingestellt.

Unsere wichtigsten Malzmehle im kurzen Überblick:

Caramelmalzmehl HMW 300: Wird aus Gerste hergestellt und Ist ein geröstetes, braunes Mehl (Farbe ca. 300 EBC) mit malzig-aromatischem Geschmack und typisch malzigem Geruch. Es ist ohne enzymatische Wirkung und mit trockenen Substanzen leicht mischbar.

Gerstenmalzmehl HMW 500: Ist ein geröstetes, braunes Mehl (Farbe ca. 500 EBC) mit typisch starkem Malzgeschmack und -geruch. Es ist ohne enzymatische Wirkung und mit trockenen Substanzen leicht mischbar.

Gerstenmalzmehl HMW 1000: Ist ein stark geröstetes, dunkelbraunes Mehl (Farbe ca. 1000 EBC) mit sehr starkem Malzgeschmack und -geruch. Es ist ohne enzymatische Wirkung und mit trockenen Substanzen leicht mischbar.

Gerstenmalzmehl HMW 1500: Ist ein sehr stark geröstetes, dunkelbraunes Mehl (Farbe ca. 1500 EBC) mit stark rostigem Malzgeschmack und -geruch. Es ist ohne enzymatische Wirkung und mit trockenen Substanzen leicht mischbar.

Röstmalzmehl HMW WG-204: Wird auch Aromamalzmehl genannt und ist ein angenehm geröstetes Malzmehl aus Gerste und Weizen (Farbe ca. 80 EBC). Es ist ohne enzymatische Wirkung und mit trockenen Substanzen leicht mischbar.

Weizenröstmalzmehl HMW: Ist ein feines, hellbraunes Weizenmalzmehl, welches mittel Mikronizer geröstet und anschließend fein vermahlen wird. Es ist ohne enzymatische Wirkung und mit trockenen Substanzen leicht mischbar.

Diastasemalzmehl HMW 420: Ist ein sehr helles Mehl (Farbe ca. 3 EBC) von malzigem Geruch und Geschmack. Es hat die natürliche, getreideeigene enzymatische Wirkung und ist mit trockenen Substanzen leicht mischbar.

Roggenmalzmehl HMW hell: Ist ein sehr helles Mehl (Farbe ca. 3 EBC) von malzigem Geruch und Geschmack aus Roggenmalz. Es hat die natürliche, getreideeigene enzymatische Wirkung und ist mit trockenen Substanzen leicht mischbar.

Roggenmalzmehl HMW 300: Ist ein braunes Mehl (Farbe ca. 300 EBC) von malzigem Geruch und Geschmack aus geröstetem Roggenmalzmehl. Es ist ohne enzymatische Wirkung und mit trockenen Substanzen leicht mischbar.

Roggenmalzmehl HMW 500: Ist ein dunkelbraunes Mehl (Farbe ca. 500 EBC) von malzigem Geruch und Geschmack aus stark geröstetem Roggenmalzmehl. Es ist ohne enzymatische Wirkung und mit trockenen Substanzen leicht mischbar.

Hinweis: Enzymaktives Malz, wie beispielsweise Diastasemalzmehl HMW 420, sollte nur bei weizendominierenden Rezepturen erfolgen und dann in einer Zugabemenge von 0,5 – 3,0 %.

Diese kurze Vorstellung unserer Standard-Malzmehle ist dabei keinesfalls abschließend. Viele davon führen wir auch in biologischer Qualität (kbA, DE-ÖKO-006), die noch um weitere Qualitäten wie zum Beispiel Dinkelmalzmehl aktiv und inaktiv ergänzt werden. Ebenso führen wir Aromamalz-Kleie in feiner und grober Vermahlung. Darüber hinaus können wir bei entsprechenden Bedarfsmengen auch ganz kundenindividuelle Qualitäten und Mischungen herstellen.

Bitte sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Ihre Anfragen. Gern auch über unser Kontaktformular

Achtung: Unsere großes Lieferprogramm an flüssigen und sprühgetrockneten Gerstenmalzextrakten haben wir an dieser Stelle vorgestellt: Hier erfahren Sie mehr

Read more